Bullet Journal - Kalender (entwickelt von Ryder Caroll)

Bullet Journal- Der etwas andere Kalender

Dein DIY Terminplaner

In einem Zeitalter der Digitalisierung gibt es immer noch Einige, die vorlieb damit nehmen auf Papier zu planen. Ryder Caroll, ein Produktdesigner aus Brooklyn und der Erfinder des modernen Filofax, der „bullet journal“ Methode hat das Kalender führen perfektioniert und somit einigen von uns den Alltag ungemein erleichtert.

Mehr als ein punktkariertes Notizbuch und ein Stift wird nicht benötigt um zu starten. Eine Jahresübersicht ziert den Beginn, danach werden Monatsübersichten und die einzelnen Wochen geplant und sorgfältig in das Inhaltsverzeichnis den sogenannten „index“, mit den entsprechenden Seitenzahlen eingetragen. Mit individuellen grafischen Symbolen (bullet points) wie einem klassischen Kreis, Spiegelstrich und Punkt oder auch Blätter und Herzen welche für Meetings, Notizen und Aufgaben stehen wird dann geplant. Am Ende des Monats werden nicht erledigte Punkte mit einem Pfeil gekennzeichnet und in die nächste Monatsübersicht übertragen, dies nennt Caroll „migration“. Erledigtes wird einfach durchgestrichen. So bewahrt man den Überblick und nichts wird vergessen.

Aus den klaren Anfängen von Caroll hat sich das Bullet Journal mittlerweile zu einem Instagram-Star entwickelt. Durch die individuelle und anpassbare Planung gibt es auf Social-Media Seiten verschiedenste Anleitungen zu exklusiven Varianten und hippen Layouts welche mit Illustrationen und Inhalten erweitert wurden. Auch in der Arbeitswelt kann ein Bullet Journal Anwendung in der Planung von Projekten oder zum festhalten von Meetings finden um so das Berufsleben zu erleichtern.

Ein Bullet Journal ist also ein etwas anderer Kalender, ein Notizbuch und eine To-do-Liste zusammen in einem kleinen kreativen Buch vereint.

Mehr Informationen zum Bullet Journal gibt es hier.
http://bulletjournal.com

 

Bullet Journal- Der etwas andere Kalender    Bullet Journal- Der etwas andere Kalender